GROSSER DANK AN DIE ROTARIER FÜR ERSATZ DES GESTOHLENEN SCHAUKELKORBES

Strahlende Gesichter bei der Schaukelübergabe: Bianca Tohermes, Christina Wöhle, Simon Mendel, Dr. Peter Lucke, Karl-Heinz Volesky, Olaf Rittmeier, Kathrin Bergmann und Konrad Michelis (v.l.n.r.)
Strahlende Gesichter bei der Schaukelübergabe: Bianca Tohermes, Christina Wöhle, Simon Mendel, Dr. Peter Lucke, Karl-Heinz Volesky, Olaf Rittmeier, Kathrin Bergmann und Konrad Michelis (v.l.n.r.)

12.04.2017 - Die Kinder der AWO Kita Brunnenfeld haben wieder Grund zur Freude, denn die leere Stelle im Schaukelbereich ist beseitigt.

Nach dem dreisten Diebstahl des Korbes ihrer Vogelnestschaukel am dritten Januarwochenende waren Kinder, Eltern und Mitarbeiter gleichermaßen schockiert und traurig. Der Verein der Freunde und Förderer der AWO Kita Brunnenfeld e.V. wandte sich daraufhin an die Öffentlichkeit, da unser kleiner Verein selbst nur über geringe Eigenmittel verfügt und leider für den Diebstahl von Außenspielgeräten kein Versicherungsschutz durch den Einrichtungsträger besteht.
„Die Anteilnahme und die Spendenbereitschaft nach der Berichterstattung haben uns begeistert und all unsere Erwartungen übertroffen“, berichtet Simon Mendel, Vorsitzender des Fördervereins der Kita. Als sich Herr Olaf Rittmeier vom Gemeindienst des Rotary Club Ahlen beim Förderverein meldete und eine Zusage zur Neubeschaffung des Schaukelkorbes aussprach, war die Freude in der Kita riesig. Durch die gemeinschaftliche Spende des Rotary Club Ahlen unter dem Präsidenten Karl-Heinz Volesky und der Kinder- und Jugendstiftung des Rotary Club Ahlen unter dem Vorsitz von Dr. Peter Lucke konnte die komplette Summe in Höhe von knapp 1300 Euro refinanziert werden. Zwischenzeitlich konnte der Schaukelkorb neu bestellt und aufgehängt werden. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn sind die Spielgeräte auf dem Außengelände der Kita damit wieder vollständig und lassen die Herzen der Kinder nach dem Verlust wieder höher schlagen. Kinder, Eltern, Mitarbeiter und der Vorstand des Fördervereines sagen herzlich „Danke“ an die Rotarier Ahlen für die großzügige Spende und an alle anderen Spendenwilligen!

NEUES WIPPTIER UND VIER TONNEN KIES FÜR DAS AUSSENGELÄNDE

01.04.2017 - Gemeinsam haben Mitglieder des Fördervereins und Erzieherinnen der Kita Anfang April ein neues Wipptier auf dem Außengände aufgestellt. Bei der Gelegenheit wurden auch rund vier Tonnen feiner Kies als Fallschutz rund um das Wipptier und die Schaukel eingebaut. Die Kinder freuen sich riesig über das neue Spielgerät für Zwei und auch der Kies kommt prima an!

ENDLICH: EINE RUTSCHE FÜR DEN SPIELTURM

Freuen sich über die neue Rutsche: Bianca Tohermes, Simon Mendel, Brigitte Michelis, Konrad Michelis und Stefan Korbanka (v.l.n.r.)
Freuen sich über die neue Rutsche: Bianca Tohermes, Simon Mendel, Brigitte Michelis, Konrad Michelis und Stefan Korbanka (v.l.n.r.)

05.09.2015 - Es war die erste große Aufgabe für den Förderverein: Der große Kletterturm sollte um eine "richtige" Rutsche ergänzt werden.

Bisher gab es nur eine kleine Rutsche für die Jüngeren, auf der die größeren Kinder aus Sicherheitsgründen nicht rutschen durften. Im Sommer konnte nun endlich die neue Rutsche aufgestellt werden - und das Außengelände zur Freude der Kinder um einen coolen Abgang vom Spielturm ergänzt werden...

SCHALLSCHUTZ  - NICHT SO LAUT, BITTE...!

2014 konnte der Förderverein die Anschaffung und Installation von schallabsorbierenden Wandplatten in den Innenräumen unterstützen und so zu einer ruhigeren Gruppenatmosphäre in der Mäusegruppe beitragen.

ELTERNBEIRAT

Bereits vor Gründung unseres Fördervereins hatte der engagierte Elternbeirat der Kita bei Firmen und Stiftungen Gelder einwerben oder durch eigene Aktionen wie Waffelverkäufe einnehmen können. Aus diesen Spenden konnten bereits neue Spielgeräte zur Bewegungsförderung und zur Förderung der Musikalität der Kinder beschafft werden. 

NEUER SAND FÜR DAS AUSSENGELÄNDE

Im Oktober 2012 arbeiteten viele fleißige Eltern und Erzieherinnen mit und bewegten dabei mit Hilfe eines Minibaggers und vieler Schubkarren rund 13 Tonnen Sand für den Spielplatz.